Recent Posts

Pages: [1] 2 3 ... 5
1
Allgemeine Diskussion / Re: Leistungssteigerung ST05 CNC
« Last post by VE//HE on July 16, 2014, 12:45:51 PM »
Hallo Gabriel,

die Ausgangsidee zum ST05G war, einen Leistungs-Stirlingmotor für Kraft-Wärmekopplung im Einfamilienhaus zu entwickeln. Die 500 Watt sind für diese Anwendung ausreichend, wäre der Motor größer würde viel mehr Abwärme anfallen, als im Haus benötigt wird.
Der gesamte Motor, insbesondere der Kurbeltrieb, ist für diese Leistung ausgelegt, es wäre sehr aufwendig den Motor so zu verstärken, dass höhere Leistungen möglich werden. Eine größere Maschine erfordert besser eine Neukonstruktion mit einer angepassten thermodynamischen und strömungstechnischen Auslegung.

Vom ST05G gibt es schon viele Modifikationen, eine Maschine mit mehren hintereinanderschalteten Verdränger- und Arbeitseinheiten (z.B. Siemens-Anordnung) gibt es aber bisher noch nicht.
Wäre mal interessant!

Gruß
H. Eckl
2
Allgemeine Diskussion / Re: Leistungssteigerung ST05 CNC
« Last post by Nycel on July 07, 2014, 12:22:39 PM »
Wo lag der limitierende Faktor bei eurem ST05g? Warum wurde die Leistung auf 500W gelegt?
Ist eine Leistungssteigerung eures Systems durch z.B. hintereinanderschalten von Verdränger- und Arbeitseinheiten möglich?
Habt Ihr da schon Erfahrungen gesammelt?

Gruß
Gabriel
3
Hallo David,

NT-Stirlingmaschinen mit solchen Dimensionen sind auch mir nicht bekannt.
Der Bereich oberhalb 100kW und unterhalb 600°C ist die Domäne von ORC- bzw. Dampfkraftwerken.
4
General Discussion / Energy Recovery from industrial waste heat with a Stirlingengine
« Last post by david84 on January 24, 2014, 12:42:13 PM »
Hello everybody,
my name is David  and i'm Engineering Student at Bochum University of Applied Sciences (Germany).
According to my Bachelor thesis, i'm examinate the methods to recover energy downstram a rgenerative thermal oxidizer (ORC) with a Stirlingengine.
The idea is, that this Stirlingengine should drive a generator, that produce electrical energy to send it back to the grid.
The temperature downstram a RCO is in a range between 100°C and 200°C. The thermal energy is in a range between 100kW and 6000kW.
Does anyone know, where i can find some detailed information about a Stirling engine, that would be suitible for this application or do anybody know a manufacturer of Strlingengine that would be suitible?
I'm very thankful for all kind of help.
regards,
David
5
Hallo,
ich will mich erstmal kurz vorstellen.
Mein Name ist David und ich bin Maschinenbau Student an der Hochschule Bochum.
Z.Z. schreibe ich an meiner Bachelorarbeit, bei der ich die Möglichkeiten zur Energierückgewinnung nach einer Thermisch-Regenerativen Nachverbrennungsanlagen(RNV) in Industriellen Anlagen untersuche.
Der Stirlingmotor soll wiederum einen Generator betreiben und elektrische Energie erzeugen, welche wieder ins Stromnetz eingespeist werden kann.
Bei einer RNV entsteht ein Abluftstrom, der einen Temperaturbereich von 100°C bis 250°C aufweist. Die Wärmeströme über  eine solche Anlage bewegen sich im Berech von 100kW bis 6000kW.
Ich bin wärend meiner Recherche bereits über Stirlingmotoren gestolpert, die mit diesem recht niedrigen Temperaturniveau arbeiten, jedoch nicht in der Größenordnung, sondern bis maximal 10kW.
Hat jmd. schonmal etwas in dieser Richtung gehört oder kennt jmd. vllt sogar einen Hersteller, der Stirlingmotoren für diesen Anwendungsfall herstellt? Können auch ausländische Hersteller sein.
Ich bin über jede Hilfe sehr dankbar, da meine Arbeit momentan etwas ins Stocken gerät und mir detaillierte Informationen, die man in einer Wissenschaftlichen Arbeit verwenden kann, fehlen.
Ich hoffe jmd. kann mir mit einen Tipp helfen,

LG David
6
Allgemeine Diskussion / Re: Werkstoffe
« Last post by VE//HE on November 14, 2013, 10:03:03 AM »
Hallo Gabriel,

oft ist weniger die Verarbeitung sondern vielmehr die Beschaffung der Materialien zu vernünftigen Preisen das größere Problem. Als Erhitzerrohr kann z.B. Bremsleitungsrohr, das in den Abmessungen 8x1 aus 1.4571 angeboten wird und einfach und günstig verfügbar ist, eingesetzt werden.
In den meisten Fertigungszeichnungen für den ST05G-CNC sind deshalb mehrere Werkstoffalternativen angegeben: z.B. neben 1.4571 auch 1.4541, 1.4301, 1.4401, bei Rohren auch 1.4876, 1.4958, 1.4558. Alle diese Materialien sind für den Bau des Erhitzerkopfs gut geeignet.
7
Allgemeine Diskussion / Werkstoffe
« Last post by Nycel on November 09, 2013, 20:23:14 PM »
Im Erhitzerkopfbereich sind alle Materialien aus dem Werkstoff 1.4571
Der Werkzeugverschleiß um das Material spanabhebend zu bearbeiten ist enorm hoch.
Gibt es Alternativen, den Erhitzerkopf aus 1.4301 o.ä. Materialien zu fertigen?

Gruß
Gabriel
8
Marktplatz / Market Place / Re: 5x Verdrängerdom
« Last post by D.K.Os on April 11, 2013, 18:32:46 PM »
Hi,
Ich habe Interesse an einem Verdrängerdom.
Bitte geben sie mir einen Preis durch, wenn noch einer zu haben ist.
Interesse hätte ich auch ein einem Erhitzerkopf, wenn auch er zu haben ist würde ich auch da um einem Preis bitten.
MfG
D.K.OS
9
Allgemeine Diskussion / Re: als Kältemaschine
« Last post by VE//HE on March 13, 2013, 12:53:37 PM »
Der Arbeitskreis Stirlingmotor München hat an seinem ST05G auch einmal ausgetestet wie weit man mit dem Motor herunterkühlen kann. Minus 100°C wurden erreicht, dann musste der Versuch jedoch abgebrochen werden, da Risse an den Schweißnähten der Wärmetauscher entstanden und der Motor undicht wurde.
Die -25°C erreicht der Motor also ohne Probleme. 100°C Temperaturspreizung zwischen kalter und warmer Seite gehen natürlich zu Lasten der Kälteleistung, für eine normale Kühltruhe müsste sie aber ausreichen. Die Heizleistung dürfte im Bereich um 1kW liegen.
Falls ein Dauerbetrieb der Anlage vorgesehen ist beachten Sie bitte noch diesen Hinweis:
http://ve-ingenieure.de/forum/index.php?topic=12.0

Mit freundlichen Grüßen
Hubert Eckl
10
Allgemeine Diskussion / als Kältemaschine
« Last post by rupertz123 on February 12, 2013, 10:10:01 AM »
Hallo!

Ich würde gerne den Stirlingmotor als Kältemaschine verwenden. Bewegungsenergie für den Antrieb hätte ich durch ein Kleinstwasserkraftwerk.
Die kalte Seite möchte ich zum Tiefkühlen (-25°C) verwenden und die warme Seite zum Heizen (75°).

Über einige Informationen, wie ich das realisieren könnte, wäre ich sehr dankbar.

Schöne Grüße
Rupert
Pages: [1] 2 3 ... 5